Ponyrennen in der CH Auf folgenden Rennbahnen der Schweiz finden Ponyrennen statt: Aarau Avenches Dielsdorf Fehraltorf Frauenfeld Maienfeld Saignelégier

Anna Aebi

Als Anna Aebi mit 6 Jahren beschloss, dass sie später einmal Rennreiterin werden möchte, konnte sie nocht nicht richtig reiten. Mit Hilfe der Ponyrennen und viel Fleiss näherte sie sich Schritt für Schritt ihrem Traum, bis sie schliesslich 10 Jahre später die Amateur-Rennreiterlizenz machen konnte. Die Leidenschaft für Pferde begann bei mir mit dem ersten eigenen Pferd meiner Mutter, einem Ex-Rennpferd, und den damit verbundenen ersten Besuchen auf der Rennbahn. Mich faszinierten dabei aber eher die Jockeys als die Pferde, und ich wusste bereits mit etwa sechs Jahren, dass ich später auch einmal Rennen reiten möchte. Bald sah ich ein Ponyrennen und wusste: Das ist es! Zu dem Zeitpunkt konnte ich weder richtig reiten, noch hatte ich ein Pony. Einige Jahre, viele Stürze und viele Geduldsproben später war es soweit: Im Juli 2007 ritt ich auf meinem C-Pony Lady mein erstes Ponyrennen. Es folgten vier Saisons mit Lady (die ich noch heute habe) und zwei Saisons mit der Angloaraber-Stute White Angel du Nil. Während der Zeit, als «White» bei uns zu Hause war, habe ich mich morgens vor der Schule zuerst um meine beiden Ponys gekümmert. Die Ponyrennen haben mir sehr viel mitgegeben, darunter Durchhaltewillen, Fairplay, gute Nerven und viele schöne Erinnerungen. Ich bin wahnsinnig dankbar, dass ich diese Erfahrungen machen durfte! Ponyrennen bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, aktiv am Rennsport teilzuhaben und sie erleichtern den Einstieg bei den Grossen. Auch wenn ich von meinem Kindheitstraum, Berufsrennreiter zu werden, noch während meiner «Ponyzeit» abgekommen bin und mittlerweile studiere, so war die Prüfung zur Amateurrennreiterin ein klares Ziel. Bereits während meinem letzten Jahr als Ponyrennreiterin habe ich bei Carmen Bocskai Rennpferde im Training geritten, und mit 16 Jahren habe ich die Lizenzprüfung bestanden. Während meiner Zeit am Gymnasium bin ich jeweils am Samstag und während den Schulferien in Avenches ausgeritten, jetzt bin ich zweimal pro Woche im Rennstall Nile Arabians. Ich durfte und darf viele tolle Pferde reiten und habe Rennen in der Schweiz und in Deutschland bestritten. Zudem habe ich in Rennställen in England gearbeitet und konnte so meinen Horizont erweitern. Mein Tipp an alle, die ebenfalls den Schritt zu den Rennpferden erwägen: dranbleiben! Der Sport erfordert viel Durchhaltewillen und Zeit. Rückschläge gehören dazu. Aber die tollen Momente, die man nur auf Rennpferden erleben kann, sind zahlreich und machen vieles wieder wett. Einfach bei einem Trainer in der Nähe anfragen und mal eine Woche schnuppern gehen, die freuen sich immer über Nachwuchs!


